Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg 2011:

Die letzte Möglichkeit, die Wunschschule besuchen zu dürfen, besteht darin, an einer Aufnahmeprüfung teilzunehmen. Besteht man diese, so wird man – auch bei entgegenstehender Grundschulempfehlung und Gemeinsamer Bildungsempfehlung – in die gewünschte Schulart (Realschule oder Gymnasium) aufgenommen.

Die Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg erfolgt in einer zentral gelegenen Grundschule.

Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg - Regelungen:

Inhalt der Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg st zunächst eine schriftliche Prüfung

§ 8 Aufnahmeverordnung Baden Württemberg - Schriftliche Prüfung:
(1) In der schriftlichen Prüfung sind anzufertigen:

  1. In Deutsch: ein Aufsatz, eine Nachschrift
  2. In Mathematik: eine Arbeit

(2) Die Prüfungsaufgaben werden vom Kultusministerium im Rahmen des Bildungsplans für die Klasse 4 der Grundschule landeseinheitlich gestellt.
(3) Jede schriftliche Arbeit wird von einem vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses bestimmten Mitglied des Prüfungsausschusses korrigiert und bewertet. Dabei sind halbe Noten zulässig. Im Aufsatz sind Rechtschreibfehler bei der Bewertung nicht zu berücksichtigen.

An der mündlichen Prüfung der Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg müssen nur noch die Schüler teilnehmen, die nicht bereits zuvor aufgrund der Ergebnisse der schriftlichen Prüfung die Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg bestanden haben:

§ 9 Aufnahmeverordnung Baden Württemberg - Mündliche Prüfung
...
(3) Schüler, die eine Realschule besuchen wollen und bereits in der schriftlichen Prüfung die Anforderungen von § 10 Abs. 2 erfüllen, werden von der mündlichen Prüfung befreit. Schüler, die ein Gymnasium besuchen wollen und bereits in der schriftlichen Prüfung die Anforderungen von § 10 Abs. 3 erfüllen, werden von der mündlichen Prüfung befreit.

Von den Voraussetzungen ähnelt die Aufnahmeprüfung Realschule Baden Württemberg im Übrigen der Grundschulempfehlung:

§ 10 Aufnahmeverordnung Baden Württemberg - Prüfungsergebnis
(1) Die Entscheidung über das Bestehen der Prüfung trifft der Prüfungsausschuß. Falls eine mündliche Prüfung stattgefunden hat, wird die Note aus dem Durchschnitt der Noten für die schriftliche und die mündliche Prüfung errechnet.
(2) Schüler, die im Durchschnitt der Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens 3,0 und in jedem dieser Fächer mindestens 4,0 erreicht haben, haben die Aufnahmeprüfung für die Realschule bestanden.
(3) Schüler, die im Durchschnitt der Noten in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens 2,5 erreicht haben, haben die Aufnahmeprüfung für das Gymnasium bestanden.
(4) Ausnahmsweise kann der Prüfungsausschuß bei einem Schüler, der die Voraussetzungen von Absatz 2 bzw. 3 nicht erfüllt hat, die Aufnahmeprüfung mit Zweidrittelmehrheit für bestanden erklären, wenn er zu der Auffassung gelangt, daß der Schüler nach seinem gesamten Leistungsbild und seiner Leistungsfähigkeit für die betreffende Schulart dennoch geeignet erscheint.

Hiernach gibt es 2 Möglichkeiten, die Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg zu bestehen:

Bestehen der Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg wegen des Erreichens bestimmter Noten:

Wer den erforderlichen Notendurchschnitt aufweisen kann, der hat die Aufnahmeprüfung bestanden.

Für weitere Informationen, eine Erstberatung oder die landesweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Bestehen der Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg ohne das Erreichen bestimmter Noten:

Wer den Notendurchschnitt nicht erreicht, der besteht die Aufnahmeprüfung trotzdem, wenn der Prüfungsausschuß die Aufnahmeprüfung mit Zwei-Drittel-Mehrheit für bestanden erklärt.

Für weitere Informationen, eine Erstberatung oder die landesweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden-Württemberg 2011 - weitere Links:

Bitte nutzen Sie die nachfolgenden Links, um die weiteren Punkte Aufnahmeprüfung Gymnasium Baden Württemberg abzurufen: